Preise & Preisträger

ARRI/OSRAM Award

Der ARRI/OSRAM Award wird an den besten ausländischen Film verliehen. Die Firma ARRI stiftet den Preis auf dem Filmfest München bereits seit 2008. 2013 konnte mit Osram ein weiterer Preisstifter gewonnen werden. Der Award hat einen Wert von 50.000 Euro. Die Entscheidung trifft eine dreiköpfige unabhängige Jury.

ARRI/OSRAM Award 2015

 

Preisträger 2015

CAVALO DINHEIRO

Regie: Pedro Costa

 

Preisstifter Hans-Joachim Schwabe (OSRAM), die Jury Aelrun Goette, Michael Werner und Christa Fuller, Preisträger Abel Ribeiro Chaves (Produzent CAVALO DINHEIRO) und Preisstifter Dr. Jörg Pohlmann (ARRI)

 

Begründung der Jury:

Die Jury verleiht den Cinemasters ARRI/OSRAM Award 2015 einstimmig an CAVALO DINHEIRO von Pedro Costa für seine mutige, unbeirrbare und mitreißende Filmkunst. Wir sind tief berührt von der Kraft der Erinnerungen, den Gesichtern und Emotionen, die die Leinwand zu sprengen scheinen. Bilder von tiefer Menschlichkeit, die weiter in uns nachhallen. Der Regisseur Pedro Costa entfesselt mit seiner Kreativität und Filmkunst eine Kraft, die das Kino dringend braucht. Wir ermutigen seine Produzenten darin, weiterhin diese Form des couragierten Filmemachens zu unterstützen. 

 

Special Mention

RED AMNESIA

Regie: Xiaoshuai Wang

 

Begründung der Jury:

Die Jury bedenkt RED AMNESIA von Xiaoshaui Wang mit einer Special Mention für seine starke und zugleich feinsinnige Betrachtung der Zerstörung, die auf eine Person, eine Familie, eine Stadt, eine Gesellschaft und eine Nation einwirken kann, ausgelöst von Handlungen und Lügen, die schon weit zurückliegen und bisher unausgesprochen und verschleiert geblieben waren. Mit einer unglaublichen Leistung von Zhong Lu in der Hauptrolle als Matriarchin der Familie erinnert uns RED AMNESIA daran, dass unsere Worte und Taten weit über den Moment hinaus wirken. 

 

Jury 2015

     

Christa

Fuller

Michael

Werner

Aelrun

Goette

 

Christa Fuller

1943 in Winterberg, Deutschland geboren, ist Schauspielerin und Autorin. Sie studierte Schauspiel in Paris und wurde als Modell für den Bildhauer Paul Belmondo bekannt. In den Folgejahren wirkte sie in zahlreichen Film- und Theaterproduktionen mit, bevor sie den Regisseur Sam Fuller heiratete. Gemeinsam mit ihm drehte sie Filme wie THE BIG RED ONE (1980), DEAD PIGEON ON BEETHOVEN STREET (1972) und WHITE DOG (1982). Zudem co-produzierte sie Mika Kaurismaaki’s Film TIGRERO (1994), der nach ihrer Idee entstand. Nach dem Tod ihres Ehemannes vollendete sie seine Autobiografie und produzierte gemeinsam mit ihrer Tochter Samantha, die Regie führt einen Dokumentarfilm über Sam Fullers Leben.

Michael Werner

Arbeitet seit mehr als 35 Jahren im Bereich des International Film Sales And Consulting mit Fokus auf die Asien-Pazifik Region. 1995 stellte ihn die Firma Fortissimo Film Sales ein, in der er fünf Jahre später Partner wurde. Vor seiner Zeit bei Fortissimo war er für Großproduktionen, wie DIE HARD 3 (1995) und EVITA (1996) zuständig und arbeitete mit namhaften Firmen zusammen, u.a. 20th Century Fox International, IBM und The Sunshine Group / CineAsia. Seit 2006 ist er Mitglied in Hollywood’s Academy of Motion Picture Arts and Sciences (Oscars).

Aelrun Goette

Arbeitete unter anderem in der Psychiatrie, als Model, als Bühnen – und Kostümbildnerin am Theater, als Schauspielerin, Vollzugshelferin in der JVA und als Theaterregisseurin. Sie studierte Philosophie und später Regie an der HFF "Konrad Wolf" in Babelsberg. Bereits während des Studiums drehte sie den prämierten Dokumentarfilm OHNE BEWÄHRUNG – PSYCHOGRAMM EINER MÖRDERIN (1997). Ihre mehrfach ausgezeichneten Filme beschäftigen sich vordergründig mit Menschen in Grenzbereichen. So auch KEINE ANGST (2009), EIN JAHR NACH MORGEN (2012) und der Tatort-Folge DER GLÜCKLICHE TOD (2008).

 

Bisherige Preisträger

 

2014

LEVIATHAN
Regie: Andrey Zvyagintsev

2013

HELI
Regie: Amat Escalante

2012

LA PIROGUE
Regie: Moussa Touré

2011

LE HAVRE
Regie/Produktion: Aki Kaurismäki

2010

MOTHER (MADEO)
Regie: BONG Joon-ho

Lobende Erwähnung:
TENDER SON - THE FRANKENSTEIN PROJECT
Regie: Kornél Mundruczó

2009

UNA SEMANA SOLOS
Regie: Celina Murga

2008

GOMORRA
Regie: Matteo Garrone