Pressemitteilungen

Dienstag, 20.06.2017

Das FILMFEST MÜNCHEN begrüßt...

 

  • ... internationale und nationale Stars (FILMFEST MÜNCHEN 22.6. - 1.7.2017)
  • ... u.a. Michel Hazanavicius, Vincent Lindon, Sergio Castellitto, die Bud-Spencer-Kollegen Riccardo Pizzuti, Salvatore Borges

 

Ab Donnerstag erwartet das FILMFEST MÜNCHEN jede Menge Filmstars aus aller Welt. Das sind unsere Ehrengäste: Bryan Cranston, Sofia Coppola, Bill Nighy und Reinhard Hauff. Frisch aus Cannes wird Regisseurin Claire Denis erwartet, die zur Eröffnung mit „Un Beau Soleil Intérieur“ und ihrer Kamerafrau Agnès Godard im Mathäser anreist, und schon mit Wim Wenders, Alain Resnais und Peter Greenaway gedreht hat. Ebenfalls aus Frankreich kommen Oscar-Gewinner Michel Hazanavicius (THE ARTIST und „Le Redoutable“), Regisseurin Lisa Azuelos mit Schauspielerin Sveva Alviti („Dalida“), „Auguste Rodin“-Darsteller Vincent Lindon und Schauspielerin Karin Viard („Das unerwartete Glück der Familie Payan“). Aus Italien feiern wir die Regisseure Sergio Castellitto (Cannes-Preisträger „Fortunata“), Jonas Carpignano („A Ciambra“), Leonardo di Costanzo („L'Intrusa“) und Roberto de Paolis („Cuori Puri“). Für die Doku „Sie nannten ihn Spencer“ kommen die Veteranen Riccardo Pizzuti und Salvatore Borgese, die in zahllosen Bud-Spencer-Filmen mitgeprügelt haben.

Aus den USA bregrüßen wir in München den Queens-of-the-Stone-Age-Frontmann Josh Homme mit Ko-Regisseur Andreas Neumann und ihrer Doku über die Entstehung des Albums "Post Pop Depression" mit Iggy Pop: „American Valhalla“. Autorin und Regisseurin Robin Swicord („Der seltsame Fall des Benjamin Button“) stellt mit Bryan Cranston „Wakefield“ vor. Eleanor Coppola, Mutter von Gaststar Sofia Coppola und seit „Reise ins Herz der Finsternis“ selbst renommierte Regisseurin, zeigt ihren ersten dramatischen Spielfilm „Paris kann warten“.

„Twilight“-Star Justin Chon spielt die Hauptrolle und führt Regie in „Gook“. Dokumentarfilmer Alexandre Philippe kehrt mit „78/52“ über die berüchtigte Duschsequenz aus Alfred Hitchcocks „Psycho“ nach München zurück. YouTube-Star Noël Wells stellt ihren US-Indie „Mr. Roosevelt“ im Kino Münchener Freiheit vor, und spielt auch in „Infinity Baby“ von Schauspieler und Regisseur Bob Byington mit, der ebenfalls anreisen wird. Aus Kanada kommt Schauspielstar Deborah Kara Unger, die im Roadtrip der psychedelischen Art „A Thought of Ecstasy“ von RP Kahl mitspielt.

Aber natürlich dürfen Deutsche Stars auf dem FILMFEST MÜNCHEN nicht fehlen: Bei der Weltpremiere von „Fremde Tochter“ von Stephan Lacant wird Heike Makatsch anwesend sein, Roland Zehrfeld kommt mit „The Burglar“, Mavie Hörbiger wird bei „Sommerhäuser“ von Sonja Maria Kröner zu Gast sein, Fahri Yardim und Sylvia Hoeks stellen „Whatever Happens“ vor, Regisseur Ken Duken gastiert mit „Berlin Falling“ in Begleitung von Ko-Darsteller Tom Wlaschiha und Marisa Leonie Bach in München. Berlin pur auch bei „Überleben in Neukölln“ von Rosa von Praunheim, der Travestiekünstler Juwelia nach Bayern mitbringt.

Marc Hosemann präsentiert „Zwei im falschen Film“ von Laura Lackmann. Aus der Berliner Mumblecore-Szene zu Gast sind Tom Lass aus „Blind & Hässlich“ sowie Franz Rogowski aus „Fikkefuchs“. Charly Hübner stellt gleich drei Filme vor, „Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt“, „Jürgen - Heute wird Gelebt“ und „Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?“ von Lola Randl; letzteren gemeinsam mit Benno Fürmann, der darüber hinaus auch in ELLAS BABY zu sehen ist. „Magical Mystery“-Autor und Element-of-Crime-Sänger Sven Regener kommt mit Darsteller Detlev Buck und Regisseur Arne Feldhusen aus dem Hohen Norden in die Biergartenhauptstadt. Regisseur Hans-Christian Schmid („Nach Fünf im Urwald“) stellt seine erste Serie vor: „Das Verschwinden“ mit Julia Jentsch. Autor, Regisseur und Darsteller Jan-Henrik Stahlberg zeigt „Fikkefuchs“.

Nastassja Kinski ist Teil der ARRI/Osram Jury und spricht bei Filmmakers Live!, Edgar Selge wird in der Förderpreis-Jury die besten deutschen Nachwuchstalente mit auswählen. Beim Jugend-Event in Zusammenarbeit mit der Constantin Film präsentieren Hauptdarstellerin Hanna Binke und Regisseurin Katja von Garnier einen Vorgeschmack auf „Ostwind - Aufbruch nach Ora“, und Regisseurin Ute Wieland zeigt mit den Stars Emily Kusche und Flora Li Thiemann die Weltpremiere von „Tigermilch“ nach dem Roman von Stefanie de Velasco.