Pressemitteilungen

Sonntag, 01.07.2018

Bernd-Burgemeister-Preis für hager moss film

 

Der Bernd-Burgemeister-Preis für den besten deutschen Fernsehfilm des Jahres geht in diesem Jahr an - „Rufmord“ (Produktion: Kirsten Hager, Carmen Stozek/Hager-Moss, Regie: Viviane Andereggen).

 

Der Bernd-Burgemeister-Preis für den besten deutschen Fernsehfilm des Jahres wurde heute an „Rufmord“ verliehen, eine ZDF-Auftragsproduktion der hager moss film GmbH, München (Produzentinnen: Kirsten Hager und Carmen Stozek).Die Redaktion beim ZDF hatte Anja Helmling-Grob. „Rufmord“ erzählt das Drama einer jungen Grundschullehrerin, gespielt von Rosalie Thomass, die plötzlich das Mobbingopfer eines Unbekannten wird. Regie führte Viviane Andereggen (Buch: Claudia Kaufmann und Britta Stöckle). In weiteren Rollen spielen Johann von Bülow, Shenja Lacher, Lilly Forgách, Johanna Gastdorf, Ulrike C. Tscharre und andere.

Der Bernd Burgemeister Fernsehpreis wird dem Produzenten des besten Spielfilms aus der Reihe Neues Deutsches Fernsehen auf dem FILMFEST MÜNCHEN verliehen. Der Preis wird gestiftet von der Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten und ist mit 25.000 Euro dotiert.

Die Jury bildeten in diesem Jahr Prof. Dr. Klaus Schaefer, ehemaliger Geschäftsführer des FilmFernsehFonds (FFF) Bayern, die Regisseurin Aelrun Goette und der Produzent Dirk Engelhardt.

Nominiert waren von der Jury folgende drei Produktionen:

  • „Rufmord“ (Produktion: Kirsten Hager, Carmen Stozek/Hager-Moss, Regie: Viviane Andereggen)
  • „Endlich Witwer“ (Produktion: Doris Zander/Bavaria Fiction, Regie: Pia Strietmann)
  • „Unser Kind“ – (Produktion: Bettina Brokämper/Heimatfilm, Regie: Nana Neul)

Preisträger: „Rufmord“