Calle 54
Filmfest 2001

Ganz in der Tradition von Wim Wenders’ „Buena Vista Social Club“ steht Fernando Truebas Musik-Dokumentation „Calle 54“, die neben dem Goya, dem Pendant zum amerikanischen Oscar, auf dem Filmfest von Miami den Publikumspreis gewann. Darin zelebriert der Spanier die Musik herausragender Latin-Jazz-Künstler wie Paquito D’Rivera, Sohn des legendären Tito Rivera. Obwohl die einzelnen Protagonisten kurz vorgestellt werden, steht hier eindeutig die Musik im Vordergrund. Die aber ist so mitreißend und pulsierend, dass wohl niemand seine Füße dabei stillhalten kann. Und das zu Recht, denn, so Trueba: „Musik erfüllt uns, sie bereichert unser Leben.“

tags: Dokumentarfilm

Mit: Arturo O'Farrill, Rolando Guerrero, Joe Gonzales, Jim Seeley, Matt Hilgenberg

Credits

Regie: Fernando Trueba