Angst
Filmfest 2003

Am St. Jakobs-Platz, direkt vor dem Eingang des Stadtmuseums, trifft Ingrid Bergman ihren Liebhaber, mit dem sie ihren Mann, einen angesehen Chemiker, betrügt. Daraus entwickelt sich eine Erpressungsgeschichte, die ein kaltes Bild der prosperierenden deutschen Nachkriegsgesellschaft zeichnet. Rossellini beschrieb seine Absichten vor Beginn der Dreharbeiten: „Ich möchte die Bedeutung des Geständnisses, der Beichte zeigen: Die Frau ist schuldig und kann sich nur dadurch befreien, daß sie gesteht.“ Indirekt reflektiert der Film auch, wie stark sich Roberto Rossellini und Ingrid Bergman auseinandergelebt hatten. Ihre Ehe wurde drei Jahre später geschieden.

tags: Spielfilm

Darsteller: Ingrid Bergman, Mathias Wieman, Renate Mannhardt, Kurt Kreuger, Elise Aulinger

Credits

Regie: Roberto Rossellini