Faces
Filmfest 2003

Was geschieht nachts in der Münchner Glyptothek? Mit dem Erlöschen des Lichts erwacht das Leben in den steinernen Büsten und Hermen. Immer noch auf ihren Sockeln fest verankert, entwickelt doch jede der Skulpturen eigene Visionen, Erinnerungen und Träume. Doch mit dem neuen Tag entschwinden diese Bilder und es bleibt unklar, was Realität und was Fiktion gewesen ist. Diese Identitäten führen ein Dialog nur mit Bildern - eine Art Austausch der Erinnerungen. Schöpferisches und destruktives Potential, das man in diesen Skulpturen zu spüren bekommt.

tags: Experimentalfilm, Kurzfilm

Credits

Regie: Vuk Jevremovic