11 min 28 - Menschen in Der Bewegten Maschine
Filmfest 2003

Während einer imaginären Reise (Jungfernfahrt) mit dem Transrapid, setzen sich die Fahrgäste virtuell mit den konkurrierenden Realitäten ihrer vielfältigen Lebenswirklichkeiten auseinander. Im Hochgeschwindigkeitszug wird der Transport zu einem gemeinsamen Moment. Wechsel zwischen Bekanntem und Reizüberflutung dienen der Nähe und der Distanz. Tagträume füllen den, durch den Sog des Tempos entstehenden Raum. Die schwebende, räderlose, rasende Bewegung belässt die Passagiere in ihrem eigenen Gefühl, für 11 Minuten und 28 Sekunden Reisezeit.

tags: Experimentalfilm, Kurzfilm

Credits

Regie: Christian Reitz, Barbara Dillinger