Catharsis
Filmfest 2003

Im Lauf von zehn Jahren drehte Katsumi Sakaguchi mehr als 60 TV-Dokumentationen über Familien und junge Erwachsene. Ein Thema, dem sich der japanische Regisseur auch in seinem zweiten Spielfilm widmet. „Catharsis“, was soviel wie „Reinigung“ bedeutet, handelt von Leben und Tod, von Sühne und Wiedergeburt, von einer Familie, die an einem Mord zu zerbrechen droht. Der 14-jährige Naoki tötet ein Mädchen und landet in der Besserungsanstalt. Die Familienmitglieder ändern ihre Namen und tauchen in verschiedenen Städten unter. Seine Schwester aber, unfreiwillige Zeugin des Verbrechens, verliert die Sprache. Nach Naokis Entlassung trifft die Familie erstmals wieder auf einer abgelegenen Insel zusammen, um einen Ausweg aus ihrer geistigen Verkrüppelung zu finden. Und sei er auch noch so grausam...

tags: Spielfilm

Darsteller: Hiroyuki Onoue, Mai Saito, Rikiya Ôtaka, Miyako Yamaguchi

Credits

Regie: Katsumi Sakaguchi