The Saddest Music in the World
Filmfest 2004

1933 ruft die Brauereibesitzerin Lady Port-Huntly zu Werbezwecken einen Wettbewerb aus: Wer die traurigste Musik der Welt vorspielt, gewinnt 25 000 Dollar. Es beteiligen sich skurrile Gestalten wie der gescheiterte Broadway-Impressario Chester, die nymphomanische Narcissa oder der serbische Hypochonder Roderick. Maddin verbindet diese Figuren zu einem absurden Musical im Stile der Stummfilm-Ära. Er prunkt mit Dekor, Farbfiltern und Vaseline auf der Linse, mit Vater-Sohn-Konflikt und romantischen Verwicklungen erlesenster Ausformung.

tags: Spielfilm

Darsteller: Isabella Rossellini, Mark McKinney, Maria de Medeiros, David Fox, Ross McMillan

Credits

Regie: Guy Maddin