Carola Stern - Doppelleben
Filmfest 2004

Die heute in Berlin lebende Carola Stern besitzt das, was man wohl eine bewegte Biographie nennt: Während der Nazizeit noch begeisterte Jungmädelführerin, arbeitet sie nach dem Krieg im Raketenforschungsinstitut in Bleicherode. Dort wirbt sie der US-Geheimdienst als Informantin an. Als Sterns Tarnung schließlich auffliegt, flieht sie in letzter Minute nach West-Berlin. Thomas Schadt konstruiert aus der veröffentlichten Biographie Sterns, kombiniert mit Spielszenen und Interviewsequenzen mit der Protagonistin, ein vielschichtiges, spannendes Dokudrama der jüngsten deutschen Vergangenheit.

tags: Spielfilm

Darsteller: Maria Simon, Renate Krößner, Uwe Kockisch, Felix Eitner, Burghart Klaußner

Credits

Regie: Thomas Schadt