Tarnation
Filmfest 2004

Jonathan Caouette hat seit seinem 11. Lebensjahr sein Leben auf allen möglichen Medien dokumentiert. Eine horrende Familienstory voller Gewalt, Mißbrauch und Drogenabhängigkeit konnte er nur mit der Flucht in die Welt der Musicals und B-Horrorfilme überdauern. Jetzt schnitt er die Zeugnisse aus Schnappschüssen, Super-Homemovies, alten Anrufbeantworteraufzeichnungen, Videotagebüchern und frühen Kurzfilmen auf seinem PC zu einem psychedelischen Trip zusammen. An dessen Ende steht eine Wiedergeburt: Die Liebe zu einer schizophrenen Mutter.

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Jonathan Caouette