Caterina va in città
Filmfest 2004

Caterina, ein munteres 13-jähriges Mädchen, zieht mit ihren Eltern nach Rom. Ihr Vater ist ein schrulliger Schriftsteller, Caterina sehr liberal erzogen. Als sich die offene, ehrliche Caterina in der neuen Schulklasse sowohl mit der Tochter eines neofaschistischen Politikers als auch mit der Tochter eines bedeutenden Linksintellektuellen anfreundet, gerät sie zwischen alle gesellschaftlichen Fronten. Paolo Virzi inszeniert die Erlebnisse Caterinas als witziges, erlesen fotografiertes Panorama der modernen italienischen Gesellschaft – mit all ihren sozialen Differenzen in der Kinder- wie in der Erwachsenenwelt.

tags: Spielfilm

Darsteller: Alice Teghil, Sergio Castellitto, Margherita Buy, Antonio Carnevale

Credits

Regie: Paolo Virzi