Die elf Teufel
Filmfest 2005

Der Fußballfilm hat in Deutschland eine lange, wenn auch nicht sehr erfolgreiche Tradition. Mit großem Schrecken erinnert man sich an Filme wie „Der Libero“ mit Franz Beckenbauer höchstselbst. Mit nicht ganz so deutlichem Grausen an den hüftsteifen Theo Lingen in „Der Theodor im Fußballtor“. Aber nur wenige wissen, dass schon 1927 Zoltan Korda in "Die Elf Teufel" die Geschichte eines Berliner Wunderstürmers auf die Leinwand brachte. Der Liebe wegen bleibt der bei einem Amateurverein, statt sich von einem arroganten Proficlub wegkaufen zu lassen. Ein verschrobener, herrlich anachronistischer Spaß – und viel witziger als Sönke Wortmanns „Wunder von Bern“!

tags: Spielfilm

Darsteller: Gustav Fröhlich, Evelyn Holt, Lissy Arna, Fritz Alberti

Credits

Regie: Zoltan Korda