Jeder für sich und Gott gegen alle
Filmfest 2007

Am Pfingstsonntag des Jahres 1828 wird in Nürnberg ein verwahrloster Findling aufgegriffen, der bis dahin angekettet in einem dunkeln Kellerloch dahinvegetiert hat. Seine Verhaltensweisen wirken auf seine Umwelt befremdlich, er fühlt sich fremd in seiner Umgebung. Der Film beruht auf einem authentischen Fall, der die Gemüter sehr bewegt hat. Bis heute sind weder die Herkunft des Kasper Hauser noch seine Ermordung je geklärt worden. – "Wenn ich die zehn wichtigsten Filme meines Lebens nennen sollte, dann wäre dieser Film einer davon." Ingmar Bergmann


tags: Spielfilm

Darsteller: Bruno S., Walter Ladengast, Brigitte Mira, Enno Patalas, Willy Semmelrogge

Credits

Regie: Werner Herzog