Jardins en automne
Filmfest 2007

Vincent ist ein Minister – nicht zu hässlich, ein ordentlicher Trinker und Esser, hübsche Maitresse. Als er sein Amt verliert, lässt sie ihn fallen. Danach beginnt Vincent allmählich wieder zu leben. Schritt für Schritt betritt er ein Milieu, das er bereits vergessen hatte oder nie kannte. Er entdeckt, oder entdeckt wieder, die einfachen Freuden des Lebens. Und endlich lernt er die Menschen kennen, die er so lange regiert hat, indem er sie total ignorierte. Diese Lehrzeit für das Leben, die in einem ungewöhnlichen Alter durchlaufen wird, gibt Anlass zu lustigen Szenen, zugleich komisch und grausam ... – "Ich mag kein wortreiches Kino, bei dem der Zuschauer die Augen schließen kann und dennoch alles versteht. Stattdessen sollte man die Handlung verstehen, auch wenn man die Sprache nicht spricht." Otar Iosseliani

tags: Spielfilm

Darsteller: Séverin Blanchet, Michel Piccoli, Muriel Motte, Pascal Vincent, Lily Lavina

Credits

Regie: Otar Iosseliani