Nas terras do Bem-Virá
Filmfest 2007

Die Dokumentation entstand in fünf Bundesstaaten im Norden und Nordosten Brasiliens und untersucht die Effekte der Entwicklungsmodelle, die in den 70er Jahren auf den Weg gebracht wurden, zu Zeiten der Militärdiktatur. Vorrang hatten damals Großprojekte und Straßenbau im Amazonasgebiet. Der Migrationsprozess wurde beschleunigt und resultierte in der aktuellen Situation: bewaffnete Konflikte, Sklavenarbeit, Zerstörung des Regenwalds, Kampf um Land und Mord und Totschlag. Als Beispiele dienen die Arbeiter in Eldorado dos Carajás und die US-Missionarin Dorothy Stang.

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Alexandre Rampazzo