Nacido y criado - Auszeit in Patagonien
Filmfest 2007

Das Heim ist perfekt, die Familie ebenfalls. Santiago betreibt ein florierendes Unternehmen für Innenarchitektur und lebt mit Frau Milli und Tochter Josefina in einer makellosen Welt. Ein Besuch bei Verwandten, ein Autounfall auf dem Weg dorthin – und alles sieht plötzlich anders aus. Santiago ist nach dem Unfall aus dem Krankenhaus entlassen und hat sich ins freiwillige Exil in die fast menschenleere Wildnis des südlichsten Patagoniens zurückgezogen. Als einfacher Arbeiter hält er mit zwei Kollegen eine kleine Flugzeuglandebahn in Ordnung, um die sich eine Siedlung gruppiert. – Regisseur Trapero lässt die Zuschauer lange im Ungewissen, was mit Milli und Josefina geschehen ist. Der Zuschauer weiß nie mehr als Santiago, der sich nur langsam von einem schweren Trauma erholt. Trapero setzt dabei nicht auf Dialoge, sondern auf die Kamera, die uns über die Innenwelt Santiagos informiert. Und diese Innenwelt spiegelt sich stets in der Außenwelt (das schneeweiße Heim, das wilde Patagonien).


tags: Spielfilm

Darsteller: Guillermo Pfening, Federico Esquerro, Martina Gusman, Tomás Lipán

Credits

Regie: Pablo Trapero