I Know the Way to the Hofbrauhaus
Filmfest 2008

Eine aus dem Sarg auferstandene weibliche Mumie arbeitet in München als kenntnisreiche Fremdenführerin. Hick ist ihr Fremdenführer-Gehilfe. Die beiden haben es hauptsächlich mit amerikanischen und australischen Touristinnen zu tun, die sie durch die Stadt begleiten und letztlich zum Hofbrauhaus, ihrem Lieblingslokal, bringen. Keiner soll behaupten, es gäbe die deutsche Komödie nicht. Achternbusch tritt mit seinen Arbeiten seit eineinhalb Jahrzehnten immer wieder den Gegenbeweis an. Sein jüngster Film ist die schönste, schwerloseste, zärtlichste und wehmütigste Komödie, die das deutsche Kino seit langem hervorgebracht hat. Und auf absurde Weise auch die realistischste: weil Achternbusch davon erzählt, dass man mindestens mit einem Bein im Jenseits stehen muss, wenn man noch was zu lachen haben will. H.G. Pflaum in: Süddeutsche Zeitung, 21.2.1992

tags: Spielfilm

Darsteller: Herbert Achternbusch, Bettina Hauenschild, Barbara de Koy, Veronika von Quast, Hias Schaschko

Credits

Regie: Herbert Achternbusch