Glück im Spiel
Filmfest 2008

Entscheidend aber sind nicht die zugeteilten Karten, sondern die Gesichter der Spieler, denen sie zugeteilt wurden. Mit diesen Gesichtern wird das Spiel gewonnen, in ihnen findet der Bluff statt, der den Gegner täuscht oder entlarvt. Und natürlich sitzt niemand mit unbewegtem Pokerface am Tisch – im Gegenteil, in diesen Pokerrunden findet die Kunst des Schauspiels zur Perfektion. Jeder der Spieler liefert eine höchst subtile Vorstellung, man kann ihm glauben, kann versuchen ihn zu durchschauen, man kann mit seiner Täuschung kalkulieren – oder man verliert sich bereitwillig in den vielen Schichten der Lüge, in den taxierenden Blicken, in den kargen Dialogen, ihren Marotten und Tricks. Wie leuchtende bunte Insekten liegen die Stapel der Chips auf den Tischen, und das Setzen und Steigern der Einsätze wiederholt sich wie ein Ritual von hypnotischer Kraft.
Doris Kuhn, Süddeutsche Zeitung, 3.7.2007

tags: Spielfilm

Darsteller: Eric Bana, Drew Barrymore, Horatio Sanz, Joey Kern

Credits

Regie: Curtis Hanson