Nacido Sin
Filmfest 2008

José Flores lebt in Mexiko. Er ist Musiker, Schauspieler und Vater von sechs Kindern. Seine Frau geht mit dem siebten Kind schwanger. Außerdem hat er eine Geliebte, die ihn genauso am Set besuchen darf wie seine Frau. Das wäre alles gar nicht so ungewöhnlich - bis auf die Tatsache, dass José keine Arme hat. Als das missgebildete Kind José auf die Welt kam, riet man seinen Eltern, es sterben zu lassen, denn es könne ja niemals ein richtiges Leben führen. Wie verkehrt dieser Rat war, zeigt sich durch das erfüllte, vielfältige Leben des talentierten José Flores, für den der Film in keiner Sekunde um Mitleid wirbt. "Ich lernte José in den 70er Jahren kennen, als er 18 war. Er spielte vor einem Supermarkt in Mexiko City Mundharmonika. Ich erlebte einen hoch intelligenten, offenherzigen und mitteilungsbedürftigen Menschen. Je besser ich ihn kennenlernte, desto mehr merkte ich dass ich der Behinderte von uns beiden war, denn er verwendete all seine Fähigkeiten und ich nur einen Bruchteil der meinigen." Eva Norvind

Mit: José Flores, Graciela Flores, Alejandro Jodorowsky, Nicolas Echeverria

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Eva Norvind