Xiao Jia - Heimwärts
Filmfest 2008

Jia Zhang Ke gilt als einer der führenden Regisseure der "Sechsten Generation" chinesischer Filmemacher, die dem Kostümkino der "Fünften Generation" (Zhang Yimou, Chen Kaige) knallharten Sozialrealisums aus dem modernen China entgegensetzten. Spätestens seit THE PICKPOCKET und UNKNOWN PLEASURES ist er auch einem westlichen Publikum bekannt, STILL LIFE und DONG liefen 2007 auf dem Filmfest München. (Dieses Jahr ist er mit NUTZLOS und 24 CITY im Programm vertreten). Der französische Filmstudent Damien Ounouri hat ihm die Abschlussarbeit seines Filmstudiums gewidmet. Er begleitet Jia Zhang Ke auf einer Reise zu den Stationen seines Lebens: Zu seiner Heimatstadt Fenyang in der Provinz Shanxi, in die seine Familie im Zuge der Kulturrevolution geschickt wurde. Dort führt er uns an die Drehorte seiner frühen Filme und erzählt von seinem Kampf um künstlerische Freiheit angesichts von Zensur und Repression. Ein intimes Porträt eines mutigen zeitgenössischen chinesischen Filmemachers.

Mit: Jia Zhangke, Wang Hongwei, Zhang Yang, Yu Lik Wai

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Damien Ounouri