Zerrissene Umarmungen
Filmfest 2009

Die Handlung beginnt mit dem Alltag eines blinden Regisseurs. Anstatt in Trübsal zu versinken, widmet er sich dem Schreiben oder verführt seine Vorleserin. Dass er das verlorene Leben damit nicht ersetzen kann, bekräftigt er bereits mit seinem Pseudonym: Nach seinem tragischen Unfall und dem Tod seiner großen Liebe ist aus dem gefeierten Regiestar Mateo Blanca der Autor "Harry Cain" geworden. Viel braucht es allerdings nicht, um die Erinnerung an die amour fou wachzurufen, die so tragisch endete. Die zerrissenen Fotos seines vergangenen Glücks liegen, sichtbar für alle außer ihm, schon in der obersten Schreibtisch-Schublade. Almodóvar fügt die unbemerkten Spuren Teil um Teil zusammen zu einem Thriller nach Hitchcockscher Bauart, wobei er noch ausgiebig zwei Lieblingsfilmen huldigt: Rossellinis "Reisen in Italien" und Michael Powells "Peeping Tom". Ein Großteil der Magie aber liegt in einer faszinierenden Penélope Cruz, die wieder mit Haut und Haar für Almodóvars Visionen einsteht. Daniel Kothenschulte, Frankfurter Rundschau

tags: Spielfilm

Darsteller: Penélope Cruz, Lluís Homar, Blanca Portillo, José Luis Gómez, Tamar Novas

Credits

Regie: Pedro Almodóvar