Der Vater meiner Kinder
Filmfest 2009

Grégoire Canvel (Louis-Do de Lencquesaing) ist Filmproduzent. Wer Pate für ihn stand, liegt auf der Hand: Humbert Balsan, ein unabhängiger Pariser Produzent, der mit Regisseuren wie Bela Tarr, Claire Denis oder Youssef Chahine arbeitete. Nachdem er mehrere Millionen Euro Schulden angehäuft hatte, erhängte er sich im Februar 2005. Der Film freilich hört nicht mit seinem Tod auf, er fängt danach, befreit von den wirklichen Ereignissen, noch einmal an. Für die Trauer und die Verlassenheit der Familie, vor allem für die der drei Töchter, findet Mia Hansen-Løve stimmige Bilder. Die junge Pariser Filmemacherin legt ein großes Gespür dafür an den Tag, wie man widerstreitende Gefühle auf die Leinwand bringt. Ganz ohne Spektakel. Cristina Nord, taz

tags: Spielfilm

Darsteller: Louis-Do de Lencquesaing, Chiara Caselli, Alice de Lencquesaing, Alice Gautier, Eric Elmosnino

Credits

Regie: Mia Hansen-Løve