Dancing in Jaffa
Filmfest 2013

Tanz ist so ziemlich das Letzte, woran man denkt, wenn man sich mit dem mittleren Osten befasst. Und doch ist es gerade Tanz, der in Jaffa, wo Israelis und Palästinenser seit Jahrzehnten nahezu ohne jeden Austausch nebeneinander leben, Konfliktlinien passiert und neue Verbindungen schafft. Der international erfolgreiche Paartänzer Pierre Dulaine kehrt im Alter an seinen Geburtsort zurück, um dort einen Traum zu verwirklichen: Er organisiert einen Tanzkurs für palästinensische und israelische Kinder – gemischt. Hilla Medalia hält in ihrer Dokumentation in humorvollen Szenen fest, was eigentlich Ausdruck eines schrecklichen Konfliktes ist – wenn beispielsweise ein israelisches Mädchen voller Entsetzen feststellt, dass sie ihren palästinensischen Tanzpartner berühren muss. Vor allem aber zeigt Hilla, dass es Ebenen gibt, auf denen Bewegung in festgefahrene Konflikte gebracht werden kann – im wahrsten Sinne des Wortes.

tags: Dokumentarfilm

Mit: Pierre Dulaine

Credits

Drehbuch: Hilla Medalia, Philip Shane

Kamera: Daniel Kedem

Schnitt: Philip Shane, Bob Eisenhardt (A.C.E.)

Musik: Krishna Levy, Issar Shulman

Ton: Haim Meir

Produzent: Diane Nabatoff

Koproduzent: Neta Zwebner-Zaibert, Hilla Medalia

Produktion (Firma): kNow Productions

Weltvertrieb: K5 International GmbH

Regie: Hilla Medalia