El Rayo
Filmfest 2014

Als junger Mann wanderte Hassan illegal von Marokko nach Spanien aus. Dreizehn Jahre später hat er gerade mal genug Geld gespart, um sich einen alten Traktor zu kaufen. Die Wirtschaftskrise zwingt ihn, zurück in die Heimat zu fahren – mit dem Traktor. Der hindernisreiche Road-Trip im gemächlichen Tempo fand tatsächlich statt. Für das Filmdebüt von Fran Araújo und Ernesto de Nova hat Hassan sich nochmal auf die Reise gemacht.

"Dieser Film basiert nicht auf wahren Begebenheiten, er zeigt tatsächlich eine wahre Geschichte. Der Hauptdarsteller ist kein Schauspieler, er ist ein Einwanderer, der mit nichts nach Spanien kam und jetzt mit seinem eigenen Besitz zurückkehrt – einem Traktor. Als wir von Hassans Geschichte erfuhren, waren wir fasziniert und beschlossen, uns mit ihm und seinem Massey Ferguson, der kaum 30 km/h schafft, auf den Weg zu machen. EL RAYO ist das Ergebnis dieser Reise. Ein Road-Movie auf Spaniens Nebenstraßen, in dem alles, was passiert echt ist und alle Personen, die auftreten sich selbst spielen. Es ist eine Geschichte über Würde; … Hassan und die Menschen, die auf dieser speziellen Reise dabei waren, waren ein großes Geschenk. Auf sie alle zu zählen, als Einzelpersonen wie als Gemeinschaft, war die beste Entscheidung, die wir als Regisseure dieses Films getroffen haben."
Director's Statement

tags: Arabische Welt, Arbeit, Humor, Natur, Roadmovie, Spielfilm

Darsteller: Hassan Benoudra

Credits

Drehbuch: Fran Araujo, Ernesto de Nova

Kamera: Diego Dussuel

Schnitt: Pablo Gil Rituerto

Musik: Juanjo Valmorisco, Ana Villa

Produktionsdesign: Alejandro López

Kostüme: María Zapico

Ton: Nacho R. Arenas

Produzent: Oihana Olea

Koproduzent: Pandora da Cunha Telles

Produktion (Firma): Altube Filmeak

Weltvertrieb: Cinema Republic

Regie: Fran Araújo Cabaleiro, Ernesto de Nova