Wader / Wecker - Vater Land
Filmfest 2011

Sie könnten unsere Großväter sein und haben unsere Sehnsüchte von Revolution und Rebellion gelebt: Hannes Wader und Konstantin Wecker, zwei Urgesteine politischer Liedermacherkunst. Wader, der frühere Kommunist und angebliche RAF-Sympathisant konnte mit Wecker, dem anarchischen Genussmenschen und unbedingtem Pazifisten lange Zeit nicht viel anfangen. Nun, nach schweren persönlichen Krisen, gehen sie gemeinsam auf Tournee: Der norddeutsche Liederbarde trifft auf den bayerisch-barocken Klavierkünstler. Trotz aller Gegensätze – beide sind verwundbare Poeten in einer Gesellschaft, die sich unverwundbar gibt. Über die Begegnung zweier widersprüchlicher Persönlichkeiten, die mit ihren Liedern die ’68er Bewegung geprägt haben, erzählt der Film auch ein Stück deutscher Zeitgeschichte: aus der Sicht einer Generation, die das Land ihrer Väter nur noch aus Geschichtsbüchern kennt; ein Land, das sich über die Jahrzehnte nicht weniger verändert als Wader und Wecker mit ihm.
Mit: Konstantin Wecker, Hannes Wader

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Rudi Gaul