Je Fais Le Mort
Filmfest 2014

Der 40-jährige arbeitslose Schauspieler Jean ist verzweifelt: Er kann einfach keinen Job finden. Da macht ihm die Sachbearbeiterin auf dem Arbeitsamt einen ungewöhnlichen Vorschlag: Er soll der Polizei beim Nachstellen von Tathergängen helfen – als Double für das Mordopfer.

"Ich hatte einen Artikel in der Zeitung gelesen über Schauspieler, die vor Gericht engagiert werden, um Tatortsituationen nachzustellen. Das brachte mich auf die Idee. Aus dem Material konnte man sowohl eine Komödie, als auch einen Thriller machen und gleichzeitig war es auch eine Metapher für die Rolle, die ein Schauspieler spielt. Ich fing, nach einer Reihe von informellen Gesprächen mit Jérôme Tonnerre, erstmal alleine an zu schreiben, ein Prozess, der mich sehr viel Zeit gekostet hat, weil ich wollte, dass der Polizeiplot glaubwürdig ist. Es war schwierig eine Balance zu finden zwischen Komödie und Krimi."
Jean-Paul Salomé

tags: Filmemachen, Frankophon, Komödie, Spielfilm, Verbrechen/ Mord

Darsteller: François Damiens, Geraldine Nakache, Lucien Jean-Baptiste, Anne Le Ny, Jean-Marie Winling

Credits

Drehbuch: Jean-Paul Salomé, Cécile Telerman, Jérôme Tonnerre

Kamera: Pascal Ridao

Schnitt: Sylvie Lager

Musik: Isobel Griffiths, Nick Wollage, Dave Hage

Produktionsdesign: Françoise Dupertuis

Kostüme: Charlotte David

Produzent: Michel Saint-Jean

Koproduzent: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne

Produktion (Firma): Diaphana Films

Weltvertrieb: Films Distribution

Regie: Jean-Paul Salomé