Das Salz der Erde
Filmfest 2014

Altersfreigabe

40 Jahre lang reiste Fotograf Sebastião Salgado von Kontinent zu Kontinent, auf den Spuren der Menschheit, die sich laufend verändert. Er wurde Zeuge zahlreicher Ereignisse, die die moderne Geschichte bestimmen: internationale Konflikte, Hungersnöte und Völkermord... Nun macht er sich auf, unberührte Gegenden zu entdecken, die wild wachsende Fauna und Flora äußerst eindrucksvoller Landschaften: ein immenses fotografisches Projekt, eine Verneigung vor der Schönheit unserer Erde. Sebastião Salgados Leben und Arbeit bringt uns sein Sohn Juliano nahe, der seinen Vater auf einigen seiner Reisen begleitete, gemeinsam mit Wim Wenders, selbst ein Fotograf.

tags: Dokumentarfilm, Gesellschaft, Kunst, Menschenrechte, Porträt, Zeitgeschehen

Mit: Sebastiao Salgado, Juliano Ribeiro Salgado, Wim Wenders

Credits

Drehbuch: Juliano Ribeiro Salgado, Wim Wenders, David Rosier

Kamera: Hugo Barbier, Juliano Ribeiro Salgado

Schnitt: Maxine Goedicke, Rob Myers

Musik: Laurent Petitgand

Ton: Régis Müller

Produzent: David Rosier

Koproduzent: Lélia Wanick Salgado, Andrea Gambetta

Produktion (Firma): Decia Films

Weltvertrieb: Le Pacte

Verleih: NFP marketing & distribution GmbH

Regie: Wim Wenders, Juliano Ribeiro Salgado