Il Castello
Filmfest 2011

Eine Langzeitbeobachtung, ein Jahr im Herzen des Malpensa International Airport, dem Flughafen von Mailand. "Wir entschlossen uns, einen Film auf einem internationalen Flughafen zu drehen, weil sich heutzutage nirgendwo sonst unsere Besessenheit mit Sicherheit, unsere Furcht vor allem Fremdem und unser Wille nach totaler Kontrolle besser festmachen lässt. Zwei Personengruppen bewegen sich auf jedem Airport: Einerseits die Reisenden, die hin und her hasten, andererseits das Flughafenpersonal, das seine Arbeit versieht. Unsere Kamera blickt in Räume, die man sonst nicht zu sehen bekommt, (...) registriert das ewige Wechselspiel zwischen Kontrolleuren und Kontrollierten, zwischen geplanten Aktionen und zufälligen Ereignissen. Wir haben die Sicherheitskräfte bei ihrer Arbeit beobachtet, nicht aber deren Blick zu unserem gemacht. Es geht um die Starken und die Schwachen, die Legalen und die Illegalen, um Autorität und die, die sie zu spüren bekommen." Massimo D’Anolfi & Martina Parenti

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Martina Parenti, Massimo D’Anolfi