Ocaso
Filmfest 2011

Ein verfallener chilenischer Landsitz, der seine besten Tage schon lange gesehen hat. Bewohnt von einem Butler, der immer noch in der glorreichen Vergangenheit lebt. Sein Leben besteht aus Routine. Er bestellt das Land, füllt Wasserflaschen ab, sammelt Feuerholz. Jede Tätigkeit wird mit großer Sorgfalt ausgeführt, alles ist gleich wichtig. Aber es sind schon Arbeiter auf dem Areal. Sie sprechen leise über Wände, die gestrichen werden müssen. Messen, planen. Unterschiedlichste Baumaterialien werden herangeschafft. Die Tradition weicht der Moderne. Unerbittlich. Rafaels Tage sind gezählt. Nur Erinnerungen werden ihm bleiben. In ruhigen, atmosphärischen und im Wortsinn nebligen Bildern, beschreibt Regisseur Théo Court, ein versierter Fotograf, wie ein Mann in der eigenen Vergangenheit verschwindet - und gezwungen wird, auf seine alten Tage einen Neuanfang zu versuchen.

tags: Spielfilm

Darsteller: Álvaro Bustamante, Rafael Vazquez, Nano Vázquez

Credits

Regie: Théo Court