Die Verführerin Adele Spitzeder
Filmfest 2011

Als Adele Spitzeder 1865 in München ankommt, ist sie völlig mittellos. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als sich Geld zu überhöhten Zinsen zu leihen. Aber dann kommt ihr die rettende Idee: Sie verspricht den einfachen Leuten "das meiste Geld für ihr Geld". Die Zinszahlungen deckt sie durch immer weitere Einlagen von neuen Kunden und das Konzept geht zunächst auf: Mitten in einer urbayerischen Kneipe, zwischen Tagelöhnern und Handwerkern, avanciert Adele zum "Bankfräulein". Als eine der ersten Frauen in diesem Geschäft wird sie missgünstig beäugt und Gläubiger, Konkurrenten und Polizei beginnen eine Intrige zu spinnen… "'Die Geschichte lehrt andauernd, aber sie findet keine Schüler' hat Ingeborg Bachmann gesagt. Auch Adele Spitzeder ist ihrer Zeit weit voraus. In der Mitte des 19. Jahrhunderts gelingt es ihr mit viel Esprit in München eines der größten Geldinstitute ihrer Zeit aufzubauen. Im Grunde war sie ein bayerischer Archetyp eines Madoff." Xaver Schwarzenberger

tags: Spielfilm

Darsteller: Birgit Minichmayr, Sunnyi Melles, Therese Ederer, Maximilian Krückl, Florian Stetter

Credits

Regie: Xaver Schwarzenberger