El Velador
Filmfest 2011

Martin, der Nachtwächter, trifft mit der untergehenden Sonne in seinem klapperigen blauen Chevrolet ein. Die Friedhofsmaskottchen El Negro und La Negra jagen seinem Auto hinterher und begrüßen ihn mit Schwanzwedeln. Der Baulärm endet, während die Arbeiter der Tagesschicht gehen, und Martin bleibt allein zurück. Er schaut über die Silhouetten der Grabmäler, in denen etliche der bekanntesten Drogenbarone Mexikos ruhen. Kreuze und Stahlkonstruktionen ragen in den violett-rosa Abendhimmel. Mercedes, eine attraktive junge Witwe, fährt mit ihrem in makelloses Weiß gekleideten Töchterchen in einem weißen Audi vor. Von einem Foto schaut ihr Gatte, ein korrupter Polizist, der eine Maschinenpistole hält, auf die beiden herab, die den glänzenden Marmorboden polieren. Aus dem Kofferradio des Kokosnussverkäufers plärrt die blutige Liste der Morde, die an diesem Tag geschahen: "Culiacán ist ein Kriegsschauplatz geworden." Mit Martins wachsamen Augen beobachten wir, wie die Zeit an diesem Ort vergeht, an dem die Zeit still steht.

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Natalia Almada