Die Katze kennt den Mörder
Filmfest 2011

Ein lahmes Bein, ein Hörgerät, Brille und ein aufgebrochenes Magengeschür: Alles kaum Standardmerkmale eines Privatdetektivs. Und doch macht gerade Ira Wells, der unter all diesen Handicaps leidet, außerdem schon beruflich in Vergessenheit geraten ist und am Rande der Arbeitslosigkeit dahinvegetiert, einen ruhigen, überzeugend professsionellen Einduck. Er ist von der ersten bis zur letzten Minute des Films ein Überlebender, ein völlig altmodischer zwar, aber einer, der es irgendwie doch immer wieder schafft, sich durch diese "schöne neue Welt" zu schlagen, in der sich selbst schon die Gangsterbräute ihren eigenen Psychoanalytiker halten. Margo ist der personifizierte Elektizismus. Ihre "Berufe" reichen von Schauspielein und Mode-Designerin über Agentin und Drogendealerin bis zur Gelegenheitshehlerin. "Wir hatten so eine Art kleines sexuelles Zwischenspiel", plaudert sie scheinbar ungerührt über eine der plötzlich im Film auftauchenden Leichen. Jan Dawson, Berlinale Katalogblätter, 1977

tags: Spielfilm

Darsteller: Art Carney, Lily Tomlin, Bill Macey, Eugene Roche, Joanna Cassidy

Credits

Regie: Robert Benton