Paris, Je T’Aime
Filmfest 2015

Altersfreigabe

Trailer ansehen

Eine Amerikanerin in Paris – damit lieferte Payne seinen Beitrag zum Episodenfilm PARIS JE T'AIME. Das Französisch der Touristin ist furchtbar; ihre Einsamkeit ebenfalls. Aber sie erlebt einen außergewöhnlichen Moment… Und Payne selbst tritt auf, in einer anderen, von Wes Craven gedrehten Episode: als Oscar Wilde!

"Was dieser Kurzfilm mit meinen anderen Filmen gemeinsam hat, ist dieses Gefühl der Sehnsucht, dass man Kontakt sucht und doch für sich bleibt. Die Frau ist allein in Paris, denkt dabei an ihren Freund, mit dem sie vor zehn Jahren zusammen war. Ich verehre Margo Martindale, ich habe diese Rolle für sie geschrieben. Ihr Französisch war tatsächlich das schlechteste Französisch, das ich jemals gehört habe. Wir brauchten sechs Stunden, um ihren Voice Over aufzunehmen."
Alexander Payne


Filmmakers Live mit Regisseur Alexander Payne

tags: Komödie, Liebe, Spielfilm

Darsteller: Gérard Depardieu, Natalie Portman, Juliette Binoche, Alexander Payne, Margo Martindale (Carol), Nathalie Kousnetzoff (La coiffeuse du 14e), Karleen Weber (Voix-off professeur)

Credits

Drehbuch: Alexander Payne, Nadine Eïd / Gus Van Sant, Isabel Coixet, Olivier Assayas etc.

Kamera: Denis Lenoir / Maxime Alexandre, Jean-Claude Larrieu, Eric Gautier etc.

Schnitt: Simon Jacquet / Isabel Meier, Alex Rodríguez, Luc Barnier etc.

Musik: Pierre Adenot / Michael Andrews, Reinhold Heil, Tom Tykwer etc.

Produktionsdesign: Bettina von den Steinen

Kostüme: Olivier Bériot

Produzent: Claudie Ossard, Emmanuel Benbihy

Koproduzent: Burkhard Von Schenk

Regie: Alexander Payne, Joel & Ethan Coen, Tom Tykwer