THE BLACK HEN
Filmfest 2016

2001, im Norden von Nepal: Während sich die Truppen der Regierung und die maoistischen Aufständischen mühsam auf einen brüchigen Waffenstillstand zu einigen suchen, wollen die Freunde Kiran und Prakash in ihrem Heimatdorf mit dem Verkauf von Eiern ein Zubrot verdienen. Als die Henne, die beide gemeinsam aufgezogen haben, nicht mehr auffindbar ist, machen sie sich auf die Suche nach dem Tier und damit auf eine Reise durch ein Gebiet, das vom zehnjährigen Bürgerkrieg erschüttert ist und in dem soziale Spannungen nur darauf zu warten scheinen, erneut zu explodieren.

tags: Kindheit, Krieg, Krise/Revolution, Reisen, Spielfilm

Darsteller: Khadka Raj Nepali, Sukra Raj Rokaya, Jit Bahadur Malla, Hansha Khadka, Benisha Hamal, Nanda Prashad Khatri, Bipin Karki, Pravin Khatiwada

Credits

Drehbuch: Min Bahadur Bham, Abinash Bikram Shah

Kamera: Aziz Zhambakiyev

Schnitt: Nimesh Shrestha, Aziz Zhambakiyev

Musik: Jason Kunwor

Produktionsdesign: Suman Nidhi Sharma

Kostüme: Nanda Keshar Bham, Tara Khatri

Ton: Bipin Stahpit

Produzent: Tsering Rita Sherpa

Koproduzent: Catherine Dussart, Anna Katchko, Min Bahadur Bham

Produktion (Firma): Mila Production

Koproduktion (Firma): CDP, Tandem, Shooney Films

Weltvertrieb: Wide Management

Regie: Min Bahadur Bham

Biografie

Min Bahadur Bham kam 1984 auf die Welt und studierte nepalesische Literatur und Filmemachen sowie buddhistische Philosophie und Politikwissenschaft. Sein Kurzfilm THE FLUTE (2012) war der erste Film aus Nepal, der beim Festival von Venedig gezeigt wurde. Er hat die Produktionsfirma Shooney Films gegründet und ist Vorsitzender der Independent Film Society of Nepal. THE BLACK HEN ist sein erster Langfilm.