MA MA – DER URSPRUNG DER LIEBE
Filmfest 2016

Schwere Zeiten für Magda: Ihr Ehemann verbringt den Sommer fern von Madrid mit seiner jungen Freundin. Dann bekommt Magda eine Brustkrebs-Diagnose. Gemeinsam mit einem Talentscout, den sie bei einem Fußballspiel ihres Sohnes kennenlernt, bildet sie jedoch ein Paar, das sich gegenseitig Kraft gibt, auch als weitere Schicksalsschläge folgen. Ein großes Melodram von Julio Medem (LUCIA UND DER SEX) mit einer kraftvoll-berührenden Performance von Penélope Cruz, die dafür 2016 für den spanischen Filmpreis Goya nominiert wurde. Der Film ist ein Herzensprojekt von Cruz, die ihn auch mitproduzierte.

tags: Beziehung, Frauen, Liebe, Mutter, Sexualität, Spielfilm

Darsteller: Penélope Cruz, Luis Tosar, Asier Etxeandia, Àlex Brendemühl

Credits

Drehbuch: Julio Medem

Kamera: Kiko de la Rica

Schnitt: Julio Medem, Iván Aledo

Musik: Alberto Iglesias

Produktionsdesign: Montse Sanz

Kostüme: Carlos Díez

Ton: Marco A Toledo, Juan Borrel, David Mantecón

Produzent: Penélope Cruz

Koproduzent: Julio Medem, Alvaro Longoria

Produktion (Firma): Morena Films

Koproduktion (Firma): Ma Ma PC, Ma Ma Películas AIE, Mare Nostrum Productions

Weltvertrieb: Seville International

Verleih: MFA+ FilmDistribution e.K.

Regie: Julio Medem

Biografie

Julio Medem wurde 1958 in San Sebastián geboren. Er studierte Medizin an der Universidad del País Vasco. Er arbeitete als Filmkritiker, drehte dann mehrere Kurzfilme. Mit VACAS (1992) legte er sein Spielfilmdebüt vor. Es folgten Filme wie DIE LIEBENDEN DES POLARKREISES (1998), LUCIA UND DER SEX (2001), CHAÓTICA ANA (2007) und EINE NACHT IN ROM (2010). Sein Dokumentarfilm LA PELOTA VASCA. LA PIEL CONTRA LA PIEDRA (2003) behandelte den spanisch-baskischen Konflikt. MA MA (2015) ist sein jüngster Film.