LA VANITÉ
Filmfest 2016

Sterbehilfe als Komödie: Der todkranke Architekt David Miller will vorzeitig aus dem Leben scheiden. Er nimmt deshalb die Dienste einer Sterbebegleiterin in Anspruch. Sie (gespielt von Almodóvar-Muse Carmen Maura) kennt sich aber offenbar nicht richtig mit dem ganzen Prozedere aus. Zudem will David seinen Hotelzimmernachbarn Treplev, einem Russen für gewisse Stunden, dazu bringen, Zeuge seiner letzten Atemzüge zu werden – so, wie es das Schweizer Gesetz verlangt. Eine lange Nacht beginnt, in der sich die Perspektiven auf das Leben, die Liebe und den Tod tragikomisch verschieben.

tags: Beziehung, Humor, Komödie, Spielfilm, Tod

Darsteller: Patrick Lapp, Carmen Maura, Ivan Georgiev

Credits

Drehbuch: Lionel Baier, Julien Bouissoux

Kamera: Patrick Lindenmaier

Schnitt: Jean-Christophe Hym

Musik: Dimitri Chostakovitch, Claude Nougaro

Produktionsdesign: Anne-Carmen Vuilleumier

Ton: Vincent Kappeler

Produzent: Frédéric Mermoud

Koproduzent: Estelle Fialon

Produktion (Firma): Bande à part Films

Koproduktion (Firma): Les Films du Poissons, RTS Radio Télévision Suisse

Weltvertrieb: Wide Management

Regie: Lionel Baier

Biografie

Lionel Baier wurde 1975 in Lausanne geboren. Von 1995 bis 1998 studierte er Literatur an der Universität von Lausanne. Seit 1996 Co-Regie bei diversen Filmen und Werbespots. Er drehte mehrere Dokumentarfilme, darunter CELUI AU PASTEUR (MA VISION PERSONELLE DES CHOSES) (2000) und LA PARADE (NOTRE HISTOIRE) (2002). Seit 2002 leitet Baier das Film-Department an der ECAL, der École cantonale d’art in Lausanne. Mit GARÇON STUPIDE gab er 2004 sein Spielfilmdebüt. 2009 gründete er u.a. zusammen mit Ursula Meier die Produktionsfirma Bande à part Films. Er ist Co-Leiter des Schweizer Filmarchivs. Zuletzt war Lionel Baier mit LES GRANDES ONDES (À L'OUEST) beim Filmfest München 2014.