MADE IN FRANCE
Filmfest 2016

Sam, freier Journalist in Paris, entschließt sich, das wachsende Phänomen von Jugendlichen zu recherchieren, die sich extremistische Gruppen anschließen. Er nutzt seinen eigenen muslimischen Hintergrund, um eine Gruppe von vier jungen Dschihadisten aus den Banlieues zu infiltrieren, die ein Attentat planen. Der adrenalingeladene Thriller sollte im letzten November in die französischen Kinos kommen. Nach den Attentaten in Paris wurde der Termin jedoch verschoben. Letztlich erschien der Film in Frankreich als Video on Demand.

tags: Gesellschaft, Gewalt, Spielfilm, Thriller, Verbrechen/Mord

Darsteller: Malik Zidi, Dimitri Storoge, Nassim Si-Ahmed, François Civil, Ahmed Dramé

Credits

Drehbuch: Nicolas Boukhrief, Éric Besnard

Kamera: Patrick Ghiringhelli

Schnitt: Lydia Decobert

Musik: Robin Coudert

Produktionsdesign: Frédérique Nouailhat

Kostüme: Florence Sadaune

Ton: Dana Farzanehpour

Produzent: Clément Miserez, Matthieu Warter

Produktion (Firma): Radar Films

Weltvertrieb: WTFilms

Verleih: Universum Film GmbH

Regie: Nicolas Boukhrief

Biografie

Nicolas Bouhkrief wurde 1963 in Antibes als Sohn eines algerischen Vaters und einer französischen Mutter geboren. Er arbeitete als Filmkritiker und war unter anderem einer der Verantwortlichen für die Sendung „Le Journal du cinéma“ des Bezahlfernsehsenders Canal+. Er arbeitet als Drehbuchautor – zum Beispiel schrieb er mit Mathieu Kassovitz das Drehbuch zu ASSASSIN(S) von 1997 oder arbeitete am Treatment der Videospielverfilmung SILENT HILL mit (2005, Regie: Christophe Gans). Mit VA MOURIRE legte Bouhkrief 1995 sein Spielfilmdebüt vor. Es folgten Filme wie CASH TRUCK – DER TOD FÄHRT MIT (FILMFEST MÜNCHEN 2004), CORTEX (2008) oder GARDIENS DE L’ORDRE (2009). Nach MADE IN FRANCE drehte er den Film LA CONFESSION mit Romain Duris und Marine Vacth, der noch in diesem Jahr in die Kinos kommen soll.