THE LAST LAUGH
Filmfest 2016

Darf man über Nazis und den Holocaust Witze machen? Regisseurin Ferne Pearlstein hat dazu Topkomiker und jüdische Prominente befragt, darunter Sarah Silverman, Mel Brooks, Rob Reiner, dessen Vater Carl und Saturday-Night-Live-Urgestein Alan Zweibel. Ob Tabuthemen humorfähig sind, erörtert sie mit Hilfe von Filmclips, dem Porträt eines Holocaust-Überlebenden und seltenem Archivmaterial. Man sieht: Das Kabarett fand schon in die Konzentrationslager Einlass. Gelacht wird gegen das Leiden. Ein extrem unterhaltsamer Dokumentarfilm mit ernsten Zwischentönen und treffsicheren Pointen.

tags: Dokumentarfilm, Geschichte, Humor, Krieg

Mit: Mel Brooks, Carl Reiner, Sarah Silverman, Renee Firestone, Abraham Foxman

Credits

Drehbuch: Robert Edwards, Ferne Pearlstein

Kamera: Ferne Pearlstein, Anne Etheridge

Schnitt: Ferne Pearlstein

Ton: Richard Fleming, Nico Ruderman

Produzent: Ferne Pearlstein, Robert Edwards, Amy Hobby, Anne Hubbell, Jan Warner

Koproduzent: Anne Etheridge, Dori Stegman

Produktion (Firma): Tangerine Entertainment

Koproduktion (Firma): Common Pilgrim LLC

Regie: Ferne Pearlstein

Biografie

Ferne Pearlstein hat sowohl einen Abschluss am International Center for Photography und dem Dokumentarfilm-Department der Stanford University. Sie arbeitet als Kamerafrau, Cutterin, Autorin und Regisseurin. Für ihre filmische Arbeit hat sie diverse Preise gewonnen. Ihr Dokumentarfilm SUMO EAST AND WEST (2003), den sie produziert, gedreht und geschnitten hat, wurde auf mehreren Festivals gezeigt, sowie weltweit im Fernsehen in der Reihe „Independent Lens“ des Public Broadcasting System (PBS). Als Regisseurin hat sie zudem DITA AND THE FAMILY BUSINESS sowie drei Kurzfilme gedreht.