DEAD MAN WORKING
Filmfest 2016

Altersfreigabe

Jochen Walther scheint auf dem Höhepunkt seiner Karriere als Investmentbanker angelangt – immerhin konnte er gemeinsam mit seinem Assistenten Tom Slezak gerade den Deal seines Lebens abschließen. Doch noch in der Nacht der Siegesfeier fällt Walther vom Dach der Frankfurter Bankenzentrale. Die Witwe macht seinem Arbeitgeber schwere Vorwürfe, der Börsenkurs des Unternehmens sinkt und sinkt, und in dem Chaos muss Tom Slezak die Wahrheit über den Tod seines Mentors finden. Inszeniert hat diesen Wirtschaftsthriller Marc Bauder, Regisseur des mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilms MASTER OF THE UNIVERSE, der auch hier dem Unfassbaren im Wirklichen nachspürt.

tags: Arbeit, Spielfilm, Tod, Wirtschaft

Darsteller: Benjamin Lillie, Wolfram Koch, Manfred Zapatka, Jördis Triebel, Bernhard Schütz

Credits

Drehbuch: Dörte Franke, Khyana el Bitar

Kamera: Börres Weiffenbach

Schnitt: Stefan Blau

Musik: Thomas Kürstner, Sebastian Vogel

Produktionsdesign: Manfred Döring

Kostüme: Katharina Schnelting

Ton: Peter Senkel

Produzent: Liane Jessen, Jörg Himstedt

Produktion (Firma): Hessischer Rundfunk (HR)

Regie: Marc Bauder

Redakteur: Jörg Himstedt (HR), Christine Strobl (ARD Degeto)

TV-Sender: Hessischer Rundfunk (HR), ARD Degeto

Biografie

Der Regisseur und Produzent Marc Bauder, geboren 1974 in Stuttgart, drehte schon während seines BWL-Studiums in Köln, St. Gallen und New York erste Filme und gründete 1999 die Produktionsfirma bauderfilm. Ein Studium an der HFF Potsdam brach er nach drei Semestern ab. Nach dokumentarischen Arbeiten und Theaterinszenierungen folgte 2011 sein Spielfilmdebüt DAS SYSTEM. Sein Kino-Dokumentarfilm MASTER OF THE UNIVERSE über den ehemaligen Investmentbanker Rainer Voss gewann 2014 den Europäischen Filmpreis.