ZWEI VERLORENE SCHAFE
Filmfest 2016

Altersfreigabe

Die Kunst stürzt einen schon manchmal in wunderliche Situationen: Rebecca, Schauspielerin aus Leidenschaft, erhält eine neue Doppelrolle – zum einen soll sie in einem kleinen Kellertheater als Pfarrerin auftreten, zum anderen erhält sie das Angebot, den echten Pfarrer Thaddäus, den Sohn eines alten Freundes, für dessen echte Predigten zu coachen. Für Rebecca scheint dies nicht nur eine unschätzbare Chance zur Recherche, sondern auch eine Möglichkeit, ihren miserabel entlohnten Bühnenjob zu subventionieren. Nur Thaddäus will bei der Sache nicht so ganz mitspielen.

tags: Arbeit, Religion, Theater, Spielfilm

Darsteller: Andrea Sawatzki, Franz Hartwig, Steffi Kühnert, Oliver Breite, Sandra von Ruffin

Credits

Drehbuch: Edda Leesch

Kamera: Cristian Pirjol

Schnitt: Katharina Schmidt

Musik: Bert Wrede

Produktionsdesign: Martina Brünner

Kostüme: Marion Bergmann

Ton: Kai Nicolas Theißen

Produzent: Kirsten Hager, Carmen Stozek

Produktion (Firma): Hager Moss Film GmbH

Regie: Sylke Enders

Redakteur: Thorsten Ritsch

TV-Sender: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

Biografie

Sylke Enders, geboren 1965 in Brandenburg (Stadt), arbeitete zunächst bei Tanz-, Theater- und Amateurfilmgruppen mit und studierte von 1983 bis 1987 Soziologie. 1996 begann sie ihr Studium der Regie an der Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Ihr Kinodebüt KROKO (2002), ein sensibles Porträt einer aggressiven jungen Berlinerin, wurde mit dem Deutschen Filmpreis in Silber ausgezeichnet. Ihre tragikomischen Adoleszenzerzählungen realisiert sie oft mit Laiendarstellerinnen in den Hauptrollen, so auch SCHÖNEFELD BOULEVARD, der 2014 auf dem FILMFEST MÜNCHEN zu sehen war.