PARENTS
Filmfest 2016

Kann man die Uhr zurückdrehen? Lässt sich die süße Jugendzeit noch einmal erleben? Christian Tafdrup durchdenkt in seinem Debütfilm diese altbekannte existenzielle Frage mit großer Sensibilität, aber auch jeder Menge trockenen Humors – garniert mit einer gar nicht so geringen Prise Surrealismus: Nachdem ihr Sohn Esben ausgezogen ist, fühlen Vibeke und Kjeld sich im Wortsinne verlassen. Als ihre alte gemeinsame Studentenbude zum Verkauf steht, schlagen die beiden zu und versuchen, ihr Apartment und ihre Leben wieder so einzurichten wie damals. Doch dann nimmt das Schicksal sie plötzlich beim Wort.

tags: Älterwerden, Beziehung, Familie, Nordisch, Spielfilm

Darsteller: Bodil Jørgensen, Søren Malling, Miri Ann Beuschel, Elliott Crosset Hove, Anton Honik

Credits

Kamera: Maria von Hausswolff

Schnitt: Anne Østerud

Musik: Sune Kølster

Produktionsdesign: Jette Lehmann

Ton: Peter Schultz

Produzent: Thomas Heinesen

Produktion (Firma): Nordisk Film Production A/S

Weltvertrieb: LevelK

Regie: Christian Tafdrup

Biografie

Christian Tafdrup, Jahrgang 1978, hat sich bislang vor allem als Schauspieler einen Namen gemacht. Neben zahlreichen Auftritten in Fernsehserien war er auch in Kinofilmen wie Susanne Biers NACH DER HOCHZEIT (2006) zu sehen. Er hat drei Kurzfilme geschrieben und inszeniert, zuletzt den preisgekrönten AWAKENING (2008). PARENTS ist sein erster Langspielfilm.