QUEEN OF SPADES
Filmfest 2017

Ach, die große Oper, Intrige, Herzeleid, schillerndes Vibrato! Andrej kann mit seinem Gesang Glas zerbrechen lassen, seit er als Kind in einem gefrorenen See einbrach. Um Leben und Tod geht es nicht nur auf der Bühne, wenn die alternde Diva Sofia diesen Andrej in ihrer eigenen Inszenierung von Tschaikowskis titelgebender „Pique Dame“ besetzt, ihn in eine Schattenwelt des mafiösen Glücksspiels ein- und vor den Augen ihrer Nichte Lisa, seiner eigentlichen Partnerin, verführt. Von Puschkin stammt die erste Erzählung um Zickerei und Zockerei, die Pavel Lungin und sein Co-Autor, der Oscar-Gewinner David Seidler (THE KING’S SPEECH), in großen Kinogesten und als hochstilisiertem Melodrama weniger adaptieren als neu phantasieren.

tags: Musik, Sexualität, Spielfilm, Theater, Thriller

Darsteller: Kseniya Rappoport, Ivan Yankovskiy, Mariya Kurdenevich, Evgeniy Zelenskiy, Igor Mirkurbanov

Credits

Drehbuch: Aleksandr Lungin, Pavel Lungin, Valery Pecheykin, Alexander Pushkin, David Seidler, Stephen Walsh

Originalvorlage: A.S. Pushkin

Kamera: Levan Kapanadze, Grigoriy Yablochnikov

Schnitt: Karolina Maciejewska

Musik: Angelo Giovagnoli

Produktionsdesign: Pavel Parkhomenko

Kostüme: Ekaterina Dyminskaya, Evgeniya Panfilova

Ton: Daniele Scaringella

Produzent: Pavel Lungin, Fedor Bondarchuk, Dmitriy Rudovskiy, Evgeniy Panfilov

Produktion (Firma): Art Pictures Studio, Studio of Pavel Lungin

Koproduktion (Firma): Barter

Weltvertrieb: BLEIBERG Entertainment

Regie: Pavel Lungin

Biografie

Pavel Lungin, geboren 1949, lebt in Moskau und Paris. Nach einem Studium der Linguistik schloss er 1980 eine Ausbildung als Drehbuchautor am Gerassimow-Institut für Kinematographie ab. Für sein Langfilmdebüt TAXI BLUES (1990) wurde er in Cannes als bester Regisseur ausgezeichnet. In seinen Arbeiten widmet er sich zeitgenössischen wie historischen Themen mit einem tiefen Verständnis für Figurenpsychologie und einem besonderen Talent zur emotionalen Aufladung von Konflikten.