DAS IST UNSER LAND!
Filmfest 2017

Altersfreigabe

Pauline hat eine ausgesprochen soziale Ader: Als Krankenpflegerin kümmert sie sich um ihre Patienten, sowie um ihre zwei Kinder und ihren Vater. Aufgrund ihrer allgemeinen Beliebtheit wird sie von der rechtspopulistischen Partei Le Bloc gebeten, für diese bei den nächsten Kommunalwahlen zu kandidieren. Pauline kommt eher aus einem kommunistischen Umfeld, fühlt sich aber geschmeichelt – und lässt sich von Agnès Dorgnelle, der Präsidenten von Le Bloc, immer mehr in die Partei hineinziehen… Der Film des Belgiers Lucas Belvaux erhitzte in Frankreich besonders die Gemüter von Anhängern der Front National, weil sie sich in Le Bloc wiedererkannten – mit Agnès Dorgnelle als Spiegelbild von Marine Le Pen.

tags: Frankophon, Frauen, Politik, Spielfilm

Darsteller: Émilie Dequenne, André Dussollier, Guillaume Gouix, Catherine Jacob, Anne Marivin

Credits

Drehbuch: Lucas Belvaux, Jérôme Leroy

Kamera: Pierric Gantelmi d'Ille

Schnitt: Ludo Troch

Musik: Frédéric Vercheval

Produktionsdesign: Frédérique Belvaux

Kostüme: Dorothée Guiraud

Ton: Quentin Collette, Mathieu Weber, Luc Thomas

Produzent: David Frenkel, Patrick Quinet

Produktion (Firma): Synecdoche, Artemis Productions

Koproduktion (Firma): France 3 Cinéma, RTBF (télévision belge)

Weltvertrieb: Le Pacte

Verleih: Alamode Filmdistribution oHG

Regie: Lucas Belvaux

Biografie

Lucas Belvaux kam 1961 im belgischen Namur zur Welt. Er zog nach Paris, um dort eine Schauspielausbildung aufzunehmen und debütierte 1981 mit KINDER FÜR DAS VATERLAND von Yves Boisset im Kino. Seine erste Regiearbeit PARFOIS TROP D'AMOUR (1992) lieferte er zehn Jahre später ab. 2002 inszenierte Lucas Belvaux eine ungewöhnliche multiperspektivische Trilogie: Rund um eine Terroristenjagd in Grenobles spielen sich die Komödie EIN TOLLES PAAR, der Thriller CAVALE – AUF DER FLUCHT und die Tragödie NACH DEM LEBEN ab.