HEMA HEMA: SING ME A SONG WHILE I WAIT
Filmfest 2017

Tief im Urwald von Bhutan überlässt sich ein Mann zum ersten Mal einem traditionellen Ritual. Der geheimnisvolle „Alte Mann“ sucht alle zwölf Jahre eine Gruppe von Menschen aus, die für einige Tage ihre Identität hinter einer Maske verbergen und sich als anonyme Körper und Seelen im Rausch des Moments verlieren. Der Neue taucht ein in eine Welt, die archaisch und anarchisch zugleich ist. Als er eine Frau sieht, die „Rote Gottheit“ genannt wird, verfällt er ihr sofort. Doch um seine Begierde stillen zu können, muss er die Regeln der Gemeinschaft brechen.

tags: Fernost, Natur, Religion, Spielfilm, Tanz

Darsteller: Tshering Dorji, Sadon Lhamo, Thinley Dorji, Tony Chiu-Wai Leung, Xun Zhou

Credits

Drehbuch: Khyentse Norbu

Kamera: Jigme Tenzing

Schnitt: Zhuangzhuang Tian

Musik: Ahrix

Produktionsdesign: Emily Avery Yoshiko Crow

Kostüme: Jamyang Choden

Ton: Duu-Chih Tu, Shu-yao Wu

Produzent: Sarah Chen, Pawo Choyning Dorji

Produktion (Firma): Tsong Tsong Ma Production

Weltvertrieb: Hanway Films

Regie: Khyentse Norbu

Biografie

Khyentse Norbu kam 1961 in Bhutan auf die Welt und wurde im Alter von sieben Jahren als Reinkarnation eines buddhistischen Gelehrten aus dem 19. Jahrhundert erkannt. Unter dem Namen Dzongar Jamyang Khyentse Rinpoche ist er ein bedeutender Lama des tibetischen Buddhismus. Khyentse Norbu studierte nach seiner religiösen Ausbildung Politik und Film in den USA und beriet Bernardo Bertolucci bei den Dreharbeiten zu LITTLE BUDDHA (1993). Sein Debüt SPIEL DER GÖTTER (1999) war die erste bhutanische Spielfilmproduktion und lief ebenso auf dem FILMFEST MÜNCHEN wie VARA: A BLESSING (2013).