WHITE SUN
Filmfest 2017

Altersfreigabe

Chandra verließ einst sein Heimatdorf, um mit den nepalesischen Maoisten gegen die Monarchie aufzubegehren. Doch der Tod seines Vaters holt ihn nach Jahren zurück in eine Welt der Tradition, gegen die er doch gerade kämpfen wollte. Der Weg zum Begräbnis nach altem Ritus führt durch lange schwelende familiäre Konflikte ebenso wie durch handfeste Streitereien, in benachbarte Dörfer genauso wie in die Arme von Polizei und Guerilla – ein Weg durch die eigene Geschichte wie durch die Zeitgeschichte einer Nation.

tags: Fernost, Krise/Revolution, Natur, Spielfilm, Zeitgeschehen

Darsteller: Dayahang Rai, Asha Magrati, Rabindra Singh Baniya, Sumi Malla, Amrit Pariyar

Credits

Drehbuch: Deepak Rauniyar, David Barker

Kamera: Mark O'Fearghail

Schnitt: David Barker

Musik: Vivek Maddala

Produktionsdesign: Menuka Rai, Akki Thekpa

Kostüme: Swechha Nakarmi, Sushant Shrestha

Ton: Jaap Sijben

Produzent: Deepak Rauniyar, Joslyn Barnes, Tsering Rhitar Sherpa, Michel Merkt

Koproduzent: Jan Van Der Zanden, Ineke Kanters, Guusje Van Dueren

Produktion (Firma): Aadi Productions

Weltvertrieb: The Match Factory GmbH

Regie: Deepak Rauniyar

Biografie

Deepak Rauniyar kam 1978 im nepalesischen Saptari zur Welt. Sein Debüt HIGHWAY, das politisch sensible Themen anrührte, löste im Heimatland Tumulte aus und war gleichzeitig der erste Film aus Nepal, der auf internationalen Festivals lief, darunter auch auf der Berlinale 2012. Im New Yorker Museum of Modern Art eröffnete der Film 2013 die Reihe ContemporAsian. Seine Folgearbeit WHITE SUN gewann 2016 in Venedig den Interfilmpreis.