FAMILY LIFE
Filmfest 2017

Martín – um die 40, keine Frau, keine Kinder, kein Job – genießt sein neues Leben im Haus von Cousin Bruno, für den er sich zeitweise um Heim und Katze kümmert. Doch als sein Schützling verloren geht, muss Martín sich wohl oder übel auf die Suche nach dem Tier machen. Dabei begegnet er seiner attraktiven Nachbarin Pachi, einer alleinerziehenden Mutter. Um sie zu verführen, erfindet er eine komplett fiktive Geschichte seines Lebens, in der er selbst der Besitzer des Hauses ist (das übrigens im realen Leben der Regisseurin Alicia Scherson selbst gehört!). Bald wird Martín auch noch zum Ersatzvater für Pachis Sohn. Doch wie lange lässt sich dieses Doppelleben aufrechterhalten? Eine solche Lüge ist ein Drahtseilakt – für ihn wie für die gesamte Erzählung, die dennoch stets gekonnt zwischen Mitgefühl und leisem Humor balanciert.

tags: Familie, Komödie, Lateinamerika, Liebe, Spielfilm

Darsteller: Jorge Becker, Gabriela Arancibia, Blanca Lewin, Cristián Carbajal

Credits

Drehbuch: Alicia Scherson, Cristián Jiménez

Originalvorlage: Alejandro Zambra

Kamera: Cristián Petit Laurent

Schnitt: Soledad Salfate

Musik: Caroline Chaspoul, Eduardo Henríquez

Produktionsdesign: Jorge Zambrano

Kostüme: Javiera Espinosa

Produzent: Carlos Olivares, Fernando Bascuñán

Produktion (Firma): Peso Pluma

Weltvertrieb: Visit Films

Regie: Alicia Scherson, Cristián Jiménez

Biografie

Alicia Scherson (oben), geboren 1974 in Santiago de Chile, hat einen Abschluss in Biologie, absolvierte eine Ausbildung an der kubanischen Filmakademie EICTV und machte ihren Master of Fine Arts an der University of Illinois in Chicago. Ihr Debütfilm PLAY gewann 2005 den Preis für die beste Regie beim Tribeca Film Festival.

Cristián Jiménez (unten), geboren 1975, studierte Soziologie und Ökonomie, bevor er begann, Filme zu inszenieren. 2009 gab er sein Langfilmdebüt ILLUSIONES ÓPTICAS, BONSÁI (2011) lief im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes.