MR. ROOSEVELT
Filmfest 2017

Altersfreigabe

Emily wollte gerne groß rauskommen, in Los Angeles – wo sonst? Doch die junge Komödiantin zieht ein Krankheitsfall zurück ins heimische Austin, wo sie nicht nur ihrem Ex-Freund, sondern auch dessen geradezu furchterregend beeindruckender neuer Freundin über den Weg läuft. Emily, chronisch pleite, bleibt nichts anderes übrig, als zu den beiden in ihr eigenes, auf wundersame Weise generalüberholtes, Haus zu ziehen. Doch nicht nur das Heim hat sich verändert – auch Emilys Blick auf ihre Vergangenheit und all die Entscheidungen, die sie getroffen hat, verschiebt sich, und die Macken ihres Verflossenen erscheinen in ganz neuem Lichte. Zum Glück tritt eine neue Freundin in ihr Leben, die Emily zeigt, wie sie sich ihren Weg bahnen kann durch diese ungeahnten Gefühlsverwirrungen.

tags: Beziehung, Komödie, Spielfilm, Stadt

Darsteller: Noël Wells, Nick Thune, Britt Lower, Daniella Pineda, Andre Hyland

Credits

Drehbuch: Noël Wells

Kamera: Dagmar Weaver-Madsen

Schnitt: Terel Gibson

Musik: Ryan Miller

Produktionsdesign: Jake Kuykendall

Kostüme: Caroline Karlen

Produzent: Michael B. Clark, Alex Turtletaub, Chris Ohlson

Produktion (Firma): Beachside Films

Regie: Noël Wells

Biografie

Noël Wells stammt aus Texas, doch groß heraus kam sie in Los Angeles – wo sonst? Die junge Komödiantin hat sich mit YouTube-Sketchen, die auf mehr als 12 Millionen Klicks kamen, für ihre Auftritte in der Comedy-Show „Saturday Night Live“ empfohlen, wo sie mit Parodien von Stars wie Lena Dunham oder Emma Stone dem amerikanischen Fernsehpublikum bekannt wurde. Sie spielte die Rolle der Rachel in der Netflix-Serie MASTER OF NONE und entwickelte für Comedy Central einen Serienpiloten unter dem Arbeitstitel POWER COUPLE. Im Kino ist sie bald in den Komödien HAPPY ANIVERSARY und F*CKING PEOPLE zu sehen. MR. ROOSEVELT ist ihr Regiedebüt.