An Adolescent
Filmfest 2002

Vor 16 Jahren las Eiji Okuda erstmals Mikihiko Renjyos Kurzgeschichte „Shoujyo“. Seitdem träumte das zu Japans aktivsten und talentiertesten Schauspielern gehörende Multitalent davon, die Geschichte eines Tages selbst zu verfilmen. Mittlerweile gastierte Okudas beeindruckendes Regiedebüt bereits auf der Biennale, dem Festival des Films du Monde in Montreal und brachte seiner Hauptdarstellerin auf dem Filmfest von Thessaloniki gar eine Auszeichnung als beste Schauspielerin ein. Das bittersüße Erwachsenenmärchen porträtiert die intensive Liebe zwischen dem notorisch faulen Cop Tomokawa (von Okuda selbst verkörpert) und der 15-jährigen Yoko. Ein ungleiches Paar, das gegen viele Widrigkeiten kämpfen muss. Wie zum Beispiel der Tatsache, dass Yokos Mutter zu Tomokawas früheren Geliebten zählte.

tags: Spielfilm

Darsteller: Eiji Okuda, Mayu Ozawa, Akira Shoji

Credits

Regie: Eiji Okuda