DER GLÜCKLICHSTE TAG IM LEBEN DES OLLI MÄKI
Filmfest 2018

Selten gibt es einen Boxfilm ohne große Liebesgeschichte als Nebenhandlung, schon allein deswegen, weil sich die Härte des Sports so wunderbar konfliktträchtig mit der Zartheit mancher Beziehung reibt. Im Spielfilmdebüt des Finnen Juho Kuosmanen übernimmt das Gefühl von Anfang an das Regiment: Olli Mäki hat sich frisch in Raija verliebt, das Boxen interessiert ihn gar nicht mehr so richtig. Zu dumm, dass er demnächst als einer der besten Finnlands gegen einen Ami bei der Box-Meisterschaft in Helsinki antreten soll und sein Manager ihn zu Höchstleistungen pushen will. Es ist 1962, etwas Medienhype gibt es auch schon, was den zurückhaltenden Olli nur noch mehr überfordert. Raija lässt sich ins Training noch einbauen – wie schön, wenn sie vor den Boxern auf dem Fahrrad fährt. Aber die Beziehung leidet unter der Konzentration aufs Training. Olli quält sich, weil er noch Gewicht verlieren muss, bis der Tag des großen Fights gekommen ist… Regisseur Kuosmanen versteht sich großartig im Inszenieren der Zwischentöne im menschlichen Verhalten. Sein in Schwarz-Weiß gedrehter Erstling ist ein lakonischer, sanft humorvoller Antibox- und Liebesfilm, der seine Schläge leise, aber umso zielsicherer landet. DER GLÜCKLICHSTE TAG DES OLLI MÄKI hatte 2016 in Cannes seine Weltpremiere, wurde in Deutschland erstmals beim FILMFEST MÜNCHEN gezeigt und ein Jahr darauf von Finnland ins Rennen um den Oscar für den Besten fremdsprachigen Film geschickt. Kein Triumph dort, aber es geht ja auch im Leben nicht ums Gewinnen, sondern um all die Dinge, die wirklich glücklich machen.

tags: Glück, Liebe, Nordisch, Sport, Spielfilm

Darsteller: Jarkko Lahti, Oona Airola, Eero Milonoff

Credits

Drehbuch: Mikko Myllylahti, Juho Kuosmanen

Kamera: J-P Passi

Schnitt: Jussi Rautaniemi

Musik: Miika Snare

Produktionsdesign: Kari Kankanpää

Kostüme: Sari Suominen

Ton: Pietu Korhonen

Produzent: Jussi Rantamäki

Koproduzent: Sol Bondy, Jamila Wenske, Nicklas Wikström-Nicastro, Katarina Krave, Simon Perry

Produktion (Firma): Aamu Filmcompany Ltd.

Koproduktion (Firma): One Two Films GmbH, Tre Vänner Produktion AB, Film Väst AB

Weltvertrieb: Les Films Du Losagne

Verleih: Camino Filmverleih GmbH

Regie: Juho Kuosmanen

Biografie

Juho Kuosmanen wurde 1979 geboren. Er studierte an der Hochschule für Kunst, Design und Architektur der Aalto-Universität Helsinki und schloss dort 2014 ab. Seine Kurzfilme gewannen diverse Preise auf prominenten Festivals wie Cannes Cinéfondation und Locarno. Neben seinem Studium spielte und inszenierte er auch auf Theaterbühnen und arbeitete eng mit dem Avantgarde Ensemble West Coast Kokkola Opera zusammen. THE HAPPIEST DAY IN THE LIFE OF OLLI MÄKI ist Kuosmanens Langfilmdebüt.